+ 49 341 492603-0 (Mo-Fr 07:30 - 17:00 Uhr) | info@reflexfolie.de
Kauf auf Rechnung ab 20 €
Folienzuschnitt nach Maß
VK frei ab 100 € innerhalb DE
 

Rot-weiße Warntafeln

Was sind Warntafeln

Die Kenn­zeich­nung von Fahr­zeu­gen kann in ver­schie­de­nen Si­tua­tio­nen im Stra­ßen­ver­kehr not­wen­dig wer­den. So­ge­nan­nte Warn­ta­feln sol­len auf mög­li­che Ge­fah­ren im Stra­ßen­ver­kehr und an­de­ren Si­tua­tio­nen auf­merk­sam ma­chen. Warn­ta­feln sind recht­ecki­ge (manch­mal in Qua­drat­form) Hin­weis­schil­der, die mit ei­ner Re­flex­fo­lie über­zo­gen sind. Da­durch lässt sich eine per­fek­te Sicht­bar­keit mit re­la­tiv ge­rin­gem Auf­wand und vor allem ohne Ein­satz von E­ner­gie ein­fach durch re­flek­tie­rende Warn­ta­feln be­wir­ken.

Welche Arten gibt es

Warn­ta­feln gibt es in ver­schie­de­nen For­men und Aus­füh­run­gen. Es gibt z.B. Warn­ta­feln für Son­der­trans­por­te (TIR-Ta­feln, A-Ta­feln für Ab­fall­trans­por­te, Schul­bus­schil­der) und den Trans­port von Ge­fahr­gut (so­ge­nannte ADR-Ta­feln).

Im Folgenden soll es insbesondere um die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von rot-weißen Warntafeln gehen.

Parkwarntafeln

Die rot-weiß schraf­fier­ten Warn­ta­feln kom­men als Park­warn­ta­feln zum Ein­satz und sol­len hier z. B. auf ei­nen An­hän­ger hin­wei­sen, der in­ner­halb ei­ner ge­schlos­se­nen Ort­schaft auf der Fahr­bahn ab­ge­stellt ist. Ab­ge­stel­lte Fahr­zeu­ge und An­hän­ger mit ei­nem Ge­samt­ge­wicht von mehr als 3,5 t müssen inner­orts mit rot-weißen Warn­ta­feln ge­kenn­zeich­net wer­den, da­mit an­de­re Ver­kehrs­teil­neh­mer vor der mög­li­chen Ge­fahren­quel­le ge­warnt wer­den. Die so­ge­nan­nten Park­warn­ta­feln müs­sen vorn und hin­ten am Fahr­zeug bzw. An­hän­ger an­ge­bracht wer­den. Da­bei reicht es aus, je­weils ei­ne Park­warn­ta­fel in je­de Rich­tung an­zu­brin­gen.

Die Grund­fläche der qua­dra­ti­schen Park­warn­ta­fel muss weiß re­flek­tie­rend (DIN 67520) sein. Außer­dem be­steht die Park­warn­ta­fel aus ro­ten Dia­go­nal­strei­fen, die eben­falls re­flek­tie­rend sein müs­sen (DIN 6171). Hier­bei sind die Dia­go­nal­strei­fen so zu po­si­tio­nie­ren, dass die­se nach au­ßen und un­ten ver­lau­fen. 

Für Fahrzeuge mit Überlänge und/oder Überbreite

Des Wei­te­ren kön­nen Warn­ta­feln auf ein Fahr­zeug mit be­son­ders großen Ab­mes­sun­gen hin­wei­sen, denn Über­länge oder Über­brei­te müs­sen eben­falls durch rot-weiße Warn­ta­feln ge­kenn­zeich­net wer­den. Wel­che Fahr­zeu­ge dazu zäh­len, re­geln die Vor­schrif­ten §22 und §32 StVZO so­wie die §29 VwV-StVO (All­ge­mei­ne Ver­wal­tungs­vor­schrift zur Straßen­ver­kehrs-Ord­nung). Hier­un­ter fal­len auch LKWs gemäß DIN 30710 sowie Land­wirt­schafts­fahr­zeu­ge gemäß DIN 11030 (Deutsch­land) oder ECE 70 Klas­se 5 (EU).

Für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge

In der Land- und Forst­wirt­schaft kom­men häu­fig über­lange oder über­brei­te Fahr­zeu­ge oder Ar­beits­ge­räte zum Ein­satz. Hier wird eben­falls die Kenn­zeich­nung mit einer rot-weißen Warn­ta­fel (DIN 11030) vor­ge­schrie­ben. Ein rot-weißes Warn­schild dient hier als Kenn­zeich­nung des La­dungs­über­hangs oder zur Kenn­zeich­nung von An­bau­ge­räten oder an­ge­han­ge­nen Ar­beit­sge­räten.

Bei der An­brin­gung der Warn­ta­fel ist die Rich­tung der Strei­fen­zeich­nung zu be­ach­ten. Die Strei­fen müs­sen im­mer so nach außen und un­ten zei­gen, dass in der obe­ren Ecke der Warn­ta­fel ein ro­tes Drei­eck zu se­hen ist. Für An­bau­ge­räte sind fes­te Schil­der nach DIN 11030 in Deutsch­land oder nach ECE 70 Klasse 5 in der EU zu ver­wen­den, al­ter­na­tiv ist auch ein selbst­kle­ben­der Fo­lien­zu­schnitt nach ECE 104 Klas­se F zulässig.  

Spanien und Italien Warntafeln

In Spa­nien und Italien müssen eben­falls Fahr­zeu­ge mit ei­ner Über­länge oder Über­brei­te mit einer rot-weißen Warn­ta­fel ge­kenn­zeich­net wer­den.

Wenn man in Spanien mit ei­nem über­brei­ten oder über­lan­gen Fahr­zeug un­ter­wegs ist, muss man am hin­te­ren En­de des Fahr­zeugs ei­ne Warn­ta­fel an­brin­gen. Dies gilt eben­falls wenn das Fahr­zeug mit ei­ner nach hin­ten über­ste­hen­den La­dung ver­se­hen ist.  Da­bei darf die La­dung maxi­mal 10 % über das Fahr­zeug­heck hi­naus­ra­gen. Sol­lte sie un­teil­bar sein, darf die La­dung maxi­mal 15 % über­ste­hen.

In Italien muss hin­ge­gen je­des Fahr­zeug mit über­ste­hen­der La­dung oder mit ei­ner Über­brei­te/-länge mit einer Warn­ta­fel ge­kenn­zeich­net wer­den. Dies ist z. B. auch bei Wohn­wa­gen der Fall, an dem ein Fahr­rad­trä­ger be­fes­tigt ist.

In bei­den Län­dern muss die rot-weiß schraf­fie­rte Warn­ta­fel 500 x 500 mm groß sein. Da die Schil­der aller­dings ver­schie­de­nen, länder­spe­zi­fi­schen Nor­men ent­spre­chen müssen, ist für je­des Land eine Warn­ta­fel zu be­sor­gen. Kom­bi­na­tionsschil­der sind ge­setz­lich nicht zuge­lassen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
02413001
Kleine Parkwarntafel starr Stahlblech
Grundpreis 1 Stk.
ab 10,63 €
Nettopreis: 9,16 € Umsatzsteuer 16%: 1,47 € *
02413003
Parkwarntafel Stahlblech starr
Grundpreis 1 Stk.
ab 15,83 €
Nettopreis: 13,65 € Umsatzsteuer 16%: 2,18 € *
02413004
Parkwarntafel horizontal klappbar Stahlblech
Grundpreis 1 Stk.
ab 24,27 €
Nettopreis: 20,92 € Umsatzsteuer 16%: 3,35 € *
02413005
Parkwarntafel klappbar mit Kantenschutz Stahlblech
Grundpreis 1 Stk.
ab 32,07 €
Nettopreis: 27,65 € Umsatzsteuer 16%: 4,42 € *