+ 49 341 492603-0 (Mo-Fr 07:30 - 17:00 Uhr) | info@reflexfolie.de
Kauf auf Rechnung ab 20 €
Folienzuschnitt nach Maß
VK frei ab 100 € innerhalb DE
 

Warntafeln für Spanien und Italien

In Spanien und Italien müssen Fahrzeuge mit überstehenden Ladungen mit einer speziellen Warntafel markiert werden (weitere Informationen dazu finden Sie im folgenden Text).

In Spanien und Italien müssen Fahrzeuge mit überstehenden Ladungen mit einer speziellen Warntafel markiert werden (weitere Informationen dazu finden Sie im folgenden Text). mehr erfahren »
Fenster schließen
Warntafeln für Spanien und Italien

In Spanien und Italien müssen Fahrzeuge mit überstehenden Ladungen mit einer speziellen Warntafel markiert werden (weitere Informationen dazu finden Sie im folgenden Text).

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
7001M
Italien Warntafel

Maße: 500 x 500 mm
• Reflexionsklasse: RA2/C
typengenehmigt

Grundpreis 1 Stk.
23,29 €
Nettopreis: 20,08 € Umsatzsteuer 16%: 3,21 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

7001M_ES
Spanien Warntafel

• Maße: 500 x 500 mm
• Reflexionsklasse: RA2/C
• typengenehmigt nach V-20 RGV

Grundpreis 1 Stk.
29,15 €
Nettopreis: 25,13 € Umsatzsteuer 16%: 4,02 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Warntafeln für Fahrzeuge mit Heckträger

Spanien und Italien sind beliebte Ziele für Reisen mit Wohnmobil. Um vor Ort mobil und flexibel zu sein, werden gern Fahrräder mitgenommen und diese am Fahrzeugheck angebracht. Diese Heckträger (auch zusammengeklappt und/oder unbeladen!) gelten in beiden Ländern als überstehende Ladung und müssen entsprechend mit einer Warntafel gekennzeichnet sein.

Kann ich eine Tafel für beide Länder verwenden?

Da sich die gesetzlichen Vorgaben von Italien und Spanien zum Aussehen der Warntafeln voneinander unterscheiden, braucht der Reisende für jedes Land eine gesonderte Tafel. Die Hoffnung, dass die Polizei vor Ort den Unterschied in der Streifenanzahl nicht bemerkt, mussten schon einige Urlauber mit einem Lehrgeld bezahlen (in Italien ca. 80 EUR, in Spanien ca. 200 EUR Bußgeld).

Wie müssen die jeweiligen Warntafeln beschaffen sein?

Auf den ersten Blick sehen sich die beiden Warntafel-Arten sehr ähnlich. Das liegt daran, weil die Mindestmaße von 500 x 500 mm und die Anforderungen an die retroreflektierende Folie bezüglich Rückstrahlkraft (Reflexionsklasse RA2), Anordnung der Streifen (schräg verlaufend) und Farbe (rot-weiß) identisch sind.

Beide Fahrzeugschilder müssen aus Metallblech gefertigt sein und über eine sogenannte Typengenehmigung für das jeweilige Land verfügen (erkennbar an einer Prägung).

Die Unterschiede zwischen spanischen und italienischen Warntafeln liegen im Detail:

Warntafeln für Spanien

Die Streifen sind breiter, sodass pro Farbe nur drei Streifen auf der Warntafel zu sehen sind. Außerdem hat die spanische Tafel einen schwarzen Rand.

Eine teilbare Fahrzeugladung darf in Spanien maximal 10 % über das Fahrzeugheck hinausragen. Sollte sie unteilbar sein, darf die Ladung maximal 15 % überstehen.

Warntafeln für Italien

Auf der italienischen Warntafel sind die Streifen dünner, sodass fünf rote Streifen und vier weiße Streifen zu sehen sind. Es gibt keine andersfarbige Umrandung.

Generell darf die Ladung maximal drei Zehntel ihrer Gesamtlänge hinausragen.

Wie werden die Warntafeln richtig angebracht?

Nicht nur das Aufweisen einer Warntafel ist wichtig, sondern auch deren korrekte Anbringung!

Befestigt werden die Warntafeln am hinteren Teil der Ladung und senkrecht zur Fahrzeugachse. Nimmt die Ladung in Längsrichtung sogar die gesamte Fahrzeugbreite ein, muss sie mit zwei Warntafeln gekennzeichnet werden (jeweils eine Tafel am äußeren Ende der Ladung).

Bei der Ausrichtung der Tafel muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die diagonalen Streifen jeweils in die Straßenmitte nach unten verlaufen.

Zuletzt angesehen