+ 49 341 492603-0 (Mo-Fr 07:30 - 17:00 Uhr) | info@reflexfolie.de
Kauf auf Rechnung
Folienzuschnitt nach Maß
Versandkostenfrei ab 100 € innerhalb DE
 

Reflektierende Warnmarkierungen für Container

Container-Warnmarkierungen erhöhen die Sichtbarkeit von Containern im öffentlichen Verkehrsraum (mehr dazu im Text unten).

Wählen Sie eine der folgenden Unterkategorien aus:

Container-Warnmarkierungen erhöhen die Sichtbarkeit von Containern im öffentlichen Verkehrsraum (mehr dazu im Text unten). Wählen Sie eine der folgenden Unterkategorien aus: mehr erfahren »
Fenster schließen
Reflektierende Warnmarkierungen für Container

Container-Warnmarkierungen erhöhen die Sichtbarkeit von Containern im öffentlichen Verkehrsraum (mehr dazu im Text unten).

Wählen Sie eine der folgenden Unterkategorien aus:

Wissenswertes zu Container-Warnmarkierungen

Erfahren Sie nachfolgend, warum Warnmarkierungen für Container sinnvoll sind und wie Sie diese korrekt anbringen.

Container-Warnmarkierungen richtig einsetzen

Container (z. B. der Müllentsorgung oder Wechselbehälter für Altglas) sind oftmals auf Plätzen abgestellt, die von vielen Personen sowie Kraftfahrzeugen frequentiert sind. Hier ist ein hohes Gefährdungspotenzial vorhanden. Deshalb ist eine gute Absicherung von Containern, die im öffentlichen Raum abgestellt werden, gemäß § 32 (1) StVO unabdingbar. Container verschiedener Bauarten benötigen daher eine normgerechte Warnmarkierung. Mithilfe dieser Kennzeichnung soll die Sichtbarkeit von Containern bei Dunkelheit und schlechten Sichtverhältnissen erhöht werden.

Diese Regelung findet im Übrigen auch bei Privatpersonen Anwendung, die sich beispielsweise für einen Umzug oder für Gartenabfälle einen Container mieten und diesen im öffentlichen Verkehrsraum abstellen. Hier handelt es sich um eine behördliche Sondernutzung. Sollte der gemietete Container über keine Warnmarkierung verfügen, müssen die entsprechenden Mieter die Warnmarkierung nachrüsten. Ansonsten droht ein Bußgeld (siehe Bußgeldkatalog nach §32 StVO).

Produkttipp: ORALITE Container-Warnmarkierung 5951 von Orafol

Bei uns im Shop erhalten Sie reflektierende Container-Warnmarkierungen von Premiummarken wie 3M™ und Orafol, die nach DIN 67520 und DIN 6171 zugelassen sind. Hierbei haben Sie die Wahl zwischen permanent selbstklebenden und wiederablösbaren (magnetischen) Container-Warnmarkierungen.

Besonders beliebt sind magnetische Warnmarkierungen wie die ORALITE Container-Warnmarkierung 5951 von Orafol. Diese werden oftmals auf älteren Containern angebracht, deren Warnmarkierung im Laufe der Zeit brüchig geworden sind.

Das Warnmarkierungsset 5951 von Orafol besteht aus insgesamt 8 mikroprismatischen Folien (jeweils 4x links- und rechtsweisend), die mittelstark bis stark reflektieren (Reflexklasse RA2, Aufbau C). Die reflektierende Warnmarkierungen sind in Rot-Weiß gehalten und haben ein Format von 145 mm x 709 mm. Dank des einschichtigen Aufbaus der Folie ist eine Kantenversiegelung nicht nötig und die Folie ist recht flexibel.

Container-Warnmarkierungen korrekt anbringen und reinigen

Innerorts sind alle Container, die eine Breite von bis zu 2,5 m und eine Länge von 8 m haben, entsprechend zu kennzeichnen. An jeder Containerseite und an der Stirnfläche sind zwei Warnstreifen senkrecht an der äußeren Kante anzubringen. Wichtig ist, dass die Warnmarkierung nicht tiefer als 40 cm und nicht höher als 1,55 m angebracht werden. Falls der verfügbare Platz nicht ausreichen sollte, kann die Container-Warnmarkierung auch waagerecht angebracht werden.

Bevor Sie die Folie anbringen sollten Sie den Untergrund gut reinigen und trocknen. Messen Sie dann die zu beklebende Fläche aus und schneiden Sie die Warnmarkierung gegebenenfalls entsprechend von der Rolle ab. Ziehen Sie das Schutzpapier etwa 10 cm von der Folie ab und knicken Sie es um. Anschließend ziehen Sie das Schutzpapier langsam unter Folie ab und drücken sie mithilfe einer Plastikrakel gleichmäßig an. Achtung: Dehnen Sie die Folie beim Verkleben nicht und berühren Sie auch die Klebeflächen nicht! Abschließend streichen Sie die Folie, mit der Rakel von der Mitte nach Außen, gleichmäßig glatt und drücken Sie die Ecken bzw. Ränder gut an. Falls trotz aller Vorsicht dennoch Blasen entstanden sind, können Sie diese mithilfe einer scharfen Klinge oder Nadel vorsichtig einstechen und die Luft herausdrücken. Übrigens liegt die ideale Verarbeitungstemperatur einer solchen Folie bei mindestens 10 °C.

Zur Reinigung der Container-Warnmarkierung reicht eine Mixtur aus lauwarmen Wasser und herkömmlichen Spülmittel aus, welche mit einem Schwamm oder einer weichen Bürste aufgetragen wird. Bitte verwenden Sie keine aggressiven Reiniger und setzen Sie Hochdruckreiniger nur eingeschränkt ein (Mindestabstand von 40 cm).

Zuletzt angesehen