Sicherheitskennzeichnung nach DIN 30 710, im Sinne des § 36 Abs. 6 StVZO

Produktbild

Orafol ORALITE Container- und Fahrzeugmarkierung - 141 x 141mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

Orafol ORALITE Warnmarkierung zur Kenntlichmachung von Abfallcontainern bzw. von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO. Nach DIN 30710.

Größe: 141 x 141mm
Farben: rot/weiß

Artikelnummer: 5821NF

  • 2,50 EUR Netto: 2,10 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild

3M 4083-33 Warnmarkierung für Einsatzfahrzeuge - 2x 1m x 140mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M™ Diamond Grade Warnmarkierung Serie 4083-33 im Anwendungspaket für Sonderfahrzeuge, Feuerwehr etc. gemäß französischem Feuerwehrstandard TEPSC B 07105. gemäß DIN 14502-3.

Ein Anwendungspaket besteht aus jeweils einem Zuschnitt rechts- und einem Zuschnitt linksweisender Markierung in der von Ihnen gewünschten Länge!

Inhalt: 1m x 140mm linksweisende Folie, 1m x 140mm rechtsweisende Folie
Farbe: 2 farbig - fluoreszierend neongelb + reflektierend rot
Breite: 140mm
Richtung: links- und rechtsweisend

Artikelnummer: R40831

  • ab 23,90 EUR Netto: ab 20,08 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild
Kleber: Permanent Reflexklasse: RA3C Material: Starr

3M Warnmarkierung für Einsatzfahrzeuge 4083-33 - 914mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M™ Diamond Grade Warnmarkierung Serie 4083-33 für Sonderfahrzeuge, Feuerwehr etc. gem. französischem Feuerwehrstandard TEPSC B 07105. gemäß DIN 14502-3.

Breite: 914mm
Richtung: linksweisend, rechtsweisend
Farbe: 2 farbig - fluoreszierend gelb-grün + reflektierend rot

Artikelnummer: 130-02100-00005

  • ab 61,90 EUR Netto: ab 52,02 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild
Kleber: Permanent Reflexklasse: RA2B Material: Starr

Orafol ORALITE 5810 Warnmarkierung BF3 und BF4 Anwendungspaket - 2x 1m x 560mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

Orafol ORALITE 5810 RA2/B Reflexfolie mit rot transparenten Streifen kaschiert als Warnmarkierung für BF3- und BF4-Fahrzeuge und Schwertransport-Begleitfahrzeuge. Mit BASt-Zulassung. Warnmarkierung nach DIN 67520 und DIN 6171.

Inhalt: 2x 1m x 560mm Folie
Streifenbreite: 180mm
Farbe: rot/weiß
Breite: 560mm

Artikelnummer: R58261

  • ab 69,90 EUR Netto: ab 58,74 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild
Empfehlung Kleber: Wiederablösbar Reflexklasse: RA2C Material: Flexibel
Empfehlung

3M Kfz-Warnmarkierung 3410 Anwendungspaket - 2x 9m x 141mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M™ Warnmarkierung für Arbeitsfahrzeuge Serie 3410 zur Markierung von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO. Nach DIN 30710.

Breite: 141mm
Rollenlänge: 2x 9m
Richtung: links- und rechtsweisend
Farben: rot/weiß

Artikelnummer: R34101

  • 208,90 EUR Netto: 175,55 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild
Kleber: Permanent Reflexklasse: RA2C Material: Flexibel

3M Kfz-Warnmarkierung 823i Anwendungspaket - 2x 9m x 141mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M™ Kfz-Warnmarkierung 823i im Anwendungspaket zur Markierung von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO. Nach DIN 30710.

Breite: 141mm
Rollenlänge: 2x 9m
Richtung: links- und rechtsweisend
Farben: ro/weiß

Artikelnummer: R82321

  • ab 149,90 EUR Netto: ab 125,97 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild
Kleber: Permanent Reflexklasse: RA2C Material: Flexibel

3M Kfz-Warnmarkierung 823i - 282mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M Kfz-Warnmarkierung 823i im Anwendungspaket zur Markierung von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO. Nach DIN 30710.

Breite: 282mm
Richtung: links- oder rechtsweisend
Farben: rot/weiß

Artikelnummer: R82337

  • ab 12,00 EUR Netto: ab 10,08 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild
Kleber: Permanent Reflexklasse: RA2C Material: Flexibel

3M Kfz-Warnmarkierung 823i - 141mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M Kfz-Warnmarkierung 823i im Anwendungspaket zur Markierung von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO. Nach DIN 30710.

Breite: 141mm
Richtung: links- oder rechtsweisend
Farben: rot/weiß

Artikelnummer: R82336

  • ab 6,00 EUR Netto: ab 5,04 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild

Selbsthaftende Orafol ORALITE Kfz-Warnmarkierung DIN30710 4x 141x564mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

Orafol ORALITE 5921M Selbsthaftende, mehrfach wiederverwendbare Orafol ORALITE Kfz-Warnmarkierung im Anwendungspaket zur Kenntlichmachung von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO - DIN 30710

Warnmarkierungsstreifen haften durch leichthaftendes Silikon am gereinigten, ebenen, lackierten Untergrund bzw. glatten Oberflächen

Anwendungspaket bestehend aus 2 Zuschnitten linksweisender Kfz-Magnetfolie sowie 2 rechtsweisender Zuschnitte.

Maße: 141x564 mm (oder 282x282mm)
Inhalt: 2x linksweisend, 2x rechtsweisend
Farben: weiß/rot

Wünschen Sie die Zuschnitte im Maß 282x282 mm oder gemixt (2x 141x564 mm und 2x 282x282 mm), so schreiben Sie dies bitte in das Bemerkungsfeld am Ende des Bestellvorgangs.

Artikelnummer: R72421

  • 59,90 EUR Netto: 50,34 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild
Kleber: Permanent Reflexklasse: RA2C Material: Flexibel

Orafol ORALITE Kfz-Warnmarkierung 5921M Anwendungspaket - 2x 1m x 123,5cm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

Orafol ORALITE Warnmarkierung Serie 5921M-D zur Kenntlichmachung von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO. Nach DIN 30710.

Inhalt Anwendungspaket: je 1m x 123,5cm links- und rechtsweisende Folie

Vorteil: einschichtiger Aufbau - keine Kantenversiegelung notwendig

Inhalt: 2x 1m x 123,5cm Folie (1m links-, 1m rechtsweisend)
Farbe: rot/weiß
Breite: 123,5cm

Artikelnummer: R59222

  • ab 79,90 EUR Netto: ab 67,14 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild

Orafol ORALITE Kfz-Warnmarkierung 5921M Anwendungspaket - 2x 1m x 61,5cm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

Orafol ORALITE Warnmarkierung Serie 5921M-D zur Kenntlichmachung von Fahrzeugen mit Sonderrechten nach § 35(6) StVO. Nach DIN 30710.

Inhalt Anwendungspaket: je 1m x 123,5cm links- und rechtsweisende Folie

Vorteil: einschichtiger Aufbau - keine Kantenversiegelung notwendig

Inhalt: 2x 1m x 61,5cm Folie (1m links-, 1m rechtsweisend)
Farbe: rot/weiß
Breite: 61,5cm

Artikelnummer: R59225

  • ab 51,90 EUR Netto: ab 43,61 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild

3M Kfz-Warnmarkierung 3410 Anwendungspaket für ein Kfz - 4x 141 x 564mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M™ Kfz-Warnmarkierung 3410 im Anwendungspaket mit 4 selbstklebenden Zuschnitten für ein Fahrzeug nach DIN 30710.

Inhalt Anwendungspaket: 2x 564 x 141mm rechtsweisende und 2x  564mm x 141mm linksweisende Folie
Farben: rot/weiß

Artikelnummer: R34105

  • 34,90 EUR Netto: 29,33 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Sicherheitskennzeichnung nach DIN 30710, im Sinne des § 35 Abs. 6 StVO

Fahrzeuge mit Sonderrechten im Sinne des § 35(6) der StVO, also Fahrzeuge die beim Bau, bzw. der Unterhaltung oder Reinigung von Straßen und Anlagen im Straßenverkehr eingesetzt werden oder auch Fahrzeuge des Winterdienstes müssen nach DIN 30710 mit Sicherheitskennzeichnungen (retroreflektierenden Kfz-Warnmarkierungen) ausgerüstet sein (§ 52 StVZO, §49a (1) StVZO). Dabei müssen die weißen und roten Flächen der Warnmarkierung voll retroreflektierend sein (Reflexionsklasse RA2, ehemals Typ2). Die Rückstrahlwerte müssen die DIN 67520, Teil 2 und die Aufsichtsfarben die DIN 6171, Teil 1 erfüllen. Weiterhin muss die retroreflektierenden Warnmarkierung mit dem Aufdruck DIN 30710 und dem Herstellerzeichen versehen sein.

Fahrzeuge mit KFZ-Warnmarkierung
Fahrzeuge mit KFZ-Warnmarkierung

Eine solche Sicherheitskennzeichnung besteht aus reflektierenden weißen und roten, je 100 mm breiten Streifen, die im Winkel von 45 ° angebracht sind. Die verwendete Folie muss mindestens der Reflexionsklasse RA2 entsprechen. Zur Kennzeichnung der Fahrzeuge wird eine festgeschriebene Anzahl an Normflächen gefordert.

KFZ Warnmarkierungen

Normfläche: Eine Normfläche ist ein141 mm x 141 mm dimensioniertes Quadrat welches diagonal in eine rote und in eine weiße Hälfte unterteilt ist.
Einzelfläche: Zwei Normflächen ergeben eine Einzelfläche (141 mm x 282 mm). Die Anbringung einer einzelnen Norm- bzw. Einzelfläche ist ungenügend.

Mindestkennzeichnung: Gemäß DIN 30710 sind für eine korrekte Kennzeichnung - mindestens - 8 Normflächen bzw. 4 Einzelflächen an der Front und in gleicher Zahl am Fahrzeugheck erforderlich.

Zusätzliche Kennzeichnung: Die Seitenflächen müssen zur Nutzung der eingeschränkten Sonderrechte nicht gekennzeichnet werden, es wird aber empfohlen. Insbesondere bei Fahrzeugen, die auch quer zur Fahrtrichtung zum Einsatz kommen. Für Fahrzeuge, die als besonders "sehenswert" gelten (Einsatzfahrzeuge) bzw. auf Autobahnen eingesetzt werden, sollten über die Mindestanforderungen hinaus gekennzeichnet werden. Eine falsche (falsche Richtung etc.) oder ungenügende (die Nichteinhaltung der Mindestanforderungen der DIN 30710) Kennzeichnung bedeutet - theoretisch - das keine Sonderrechte für das Fahrzeug gelten.

In der Praxis zeigt sich aber, dass die Ausführung oft unzureichend ist bzw. nicht der DIN 30710 entspricht. Gründe hierfür sind z.B. die Vermeidung entstehender Kosten für Warnmarkierungen aber auch die falsche Interpretation der Norm oder missverständliche Empfehlungen anderer Regelwerke sowie ungenaue Produktbeschreibung durch den Fachhandel.

Rein rechtlich ist dies in gewisser Weise bedenklich, da StVO und StVZO eine Kennzeichnung nach DIN 30710 fordern, daher muss diese fachgerecht ausgeführt sein, sonst sind die Bedingungen für Sonderrechte -theoretisch- nicht erfüllt.

Anbringungshinweise

Je Fahrzeugseite sind mindestens 8 Normflächen symmetrisch anzubringen, wobei mindestens 2 Normflächen zusammenhängend sein müssen. Eine Normfläche ist ein rot-weißes Quadrat mit der Seitenlänge 141 mm. Die DIN-Warnmarkierung kann horizontal, vertikal oder aber auch als Kombination aus horizontal und vertikal angebracht werden.

Unsere 3M™ Scotchlite KFZ Warnmarkierungsfolie RA 2/Typ 2 nach DIN 30710 dient zur Sicherheitskennzeichnung Ihres Einsatzfahrzeuges. Alle Fahrzeuge mit Sonderechten sowie Bau-, Reinigungs- und Pannenfahrzeuge müssen mit einer Warnmarkierung ausgestattet sein. Alle Warnmarkierungs-/Reflexfolien entsprechen dieser Vorgabe. Erhältlich als Magnetfolie (141 mm) oder Klebefolie (282 mm).

Zusätzliche Kennzeichnung - Fahrzeugseitenflächen (für Fahrzeuge die auch quer zur Verkehrsrichtung eingesetzt werden)

Die Norm sieht keine detaillierte Festlegung vor, dennoch soll die seitliche Kennzeichnung in Anlehnung an die Anforderungen für Front und Heck erfolgen, also ebenfalls 8 Normflächen je Fahrzeuglängsseite. 

Ausführungen

Es sind zwei verschiedene Breiten erhältlich - 141 mm und 282 mm. Letztere eignet sich besonders zur großflächigen Kennzeichnung von LKW. Beide Ausführungen sind als Rollenware mit 9 m oder 45,7 m/50 m Länge verfügbar. In der Regel werden Anwendungspakete mit je zwei Rollen á 9 m rechts- und linksweisender Folie angeboten. Ein solches Anwendungspaket ist für die Kennzeichnung von Front und Heck vorgesehen, sollen die Fahrzeuglängsseiten ebenfalls gekennzeichnet werden, ist zusätzliche Folie erforderlich.

Gestaltung der Flächen

Durch die Definition von Normflächen ist es möglich, die Warnmarkierung an die verschiedensten Fahrzeugarten anzupassen. Sie lässt sich jedoch nicht an jedem Fahrzeug normgerecht anbringen. Natürlich kann man bei PKW gewisse Abstriche machen, zu klein sollten die Flächen aber auch nicht werden, denn normgerecht ist das natürlich nicht. Bei PKW z.B. von Straßenbetriebsdiensten oder Landesämtern wird die Folie gern auf die Motorhaube geklebt, wodurch sie flachliegt und praktisch keine Wirkung hat, schon gar nicht die geforderte Reflexion bei Nacht. Wie oben schon beschrieben, werden je Fahrzeug 16 Normflächen benötigt. Diese müssen jedoch zu Einzelflächen zusammengefasst werden. Mehrere Einzelflächen sollten ebenfalls möglichst zusammengefasst werden. Die Warnmarkierung soll zudem symmetrisch angebracht werden. Hiermit gibt es oft Probleme. Auch die korrekte Anbringung der rechts- und linksweisenden Folien gelingt nicht immer.

Warnmarkierungen bei Begleitfahrzeugen

Aber auch für Schwerlastbegleitfahrzeuge (BF3, BF4) ist die Anbringung einer rot-weißen RA2-Reflexfolie zwingend vorgeschrieben. Diese unterscheidet sich von der KFZ-Warnmarkierung nach DIN 30710 in der Streifenbreite. In dem Merkblatt für die Ausrüstung von BF3-Fahrzeugen ist deren Anbringung und deren Maße geregelt.

Warnmarkierungen für Überbreite Fahrzeuge der LaFo

Zudem gibt es noch Sondermaße für die Warnmarkierung. In Bayern ist die Kenntlichmachung von überbreiten Landmaschinen (ab 3 m Breite) z.B. mittels rot-weißer Reflexfolie Pflicht. Diese Fahrzeuge benötigen ein Frontschild in Fahrzeugbreite, das mit einer Warnmarkierung nach DIN 30710 versehen ist. Die Warnmarkierung muss eine Breite von 560 mm haben und schließt mit einer 20 mm breiten weißen Reflexfolie am oberen Rand ab (Gesambreite des Schildes 580 mm). Auf der Rückseite des Schildes sind an den Schildenden ebenfalls Warnmarkierungen nach DIN 30710 anzubringen, die dem nachfolgenden Verkehr vor der Gefahr eines überbreiten Fahrzeugs warnen sollen .

Verschiedene Varianten von KFZ-Warnmarkierungen
  Variante 1
(beginnend mit Rot)
Variante 1
(beginnend mit Weiß)
Anzahl
Vorderseite
Anzahl
Rückseite
Falsch
Normfläche 141x141 mm Baustein 1 Baustein 2 8
(4 links, 4 rechts)
8
(4 links, 4 rechts)
Die Anbringungen einzelner Normflächen ist unzulässig bzw. für eine Kennzeichnung nach DIN 30710 nicht ausreichend.
Einzelfläche 141x282 mm Einzelfläche Einzelfläche 4
(2 links, 2 rechts)
4
(2 links, 2 rechts)
Einzelfläche
Fläche 141x564 mm Einzelfläche Einzelfläche 2
(1 links, 1 rechts)
2
(1 links, 1 rechts)
Einzelfläche
Fläche 282x282 mm Baustein 1 Einzelfläche 2
(1 links, 1 rechts)
2
(1 links, 1 rechts)
Einzelfläche
kombinierte Fläche Einzelfläche Einzelfläche 2
(1 links, 1 rechts)
2
(1 links, 1 rechts)
Baustein 1
Häufig gemachte Fehler: Oftmals werden anstatt 8 Normflächen an Vorder- und Rückseite weniger Normflächen an Front und Heck, häufig auch nur eine Normfläche links und rechts angebracht, da dies als Mindestkennzeichnung angesehen bzw. ausgelegt wird. Eine weitere falsche Deutung entsteht bei Vorder- und Rückseite. Hiermit ist die Frontansicht und die Heckansicht des Fahrzeugs gemeint! Eine seitliche Kennzeichnung ist nach DIN 30710 jedoch nicht zwingend erforderlich, sie wird lediglich empfohlen. Soll eine seitliche Kennzeichnung erfolgen, so ist zusätzliche Folie erforderlich. Es empfiehlt sich, die Seitenflächen dann ebenfalls mit je 8 Normflächen (4 links- und 4 rechtsweisende) zu kennzeichnen.

Merke: Laut DIN 30710 muss die Sicherheitskennzeichnung an der Vorder- und Rückseite aus mindestens 8 Normflächen bestehen.
Vergleich KFZ-Warnmarkierungen von 3M™ und Orafol - Vor- und Nachteile

Die KFZ-Warnmarkierung von 3M™ und Reflex sind vom Aufbau und Qualität gleich, daher werden sie in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst.

  3M™ 823 Orafol 5921M Orafol VC 30710 3M™ 3410
  3M 823 Orafol 5921M Orafol VC30710 3M 3410
Technologie
  • Mikroprismen RA2/C
  • einschichtig
  • Mikroprismen RA2/C
  • einschichtig
  • Mikroprismen RA2/C
  • einschichtig
  • Mikroprismen RA2/C
  • mehrschichtig
Farben        
Flexibilität        
Haltbarkeit        
Verarbeitung        
Reinigung        
Preis/Leistung        
Konfektionierung
  • als Meterware
  • im Anwendungspaket (2 x 9m)
  • als Rolle 45,7 m
  • als Meterware
  • im Anwendungspaket (2 x 9m)
  • als Rolle 50 m
  • als Meterware
  • im Anwendungspaket (2 x 9m)
  • als Rolle 45,7 m
  • als Meterware
  • im Anwendungspaket (2 x 9m)
  • als Rolle 45,7 m
Funktionstüchtigkeit 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre
Entfernbarkeit        
Besonderheiten
  • keine Kantenversiegelung notwendig
  • Controllac-Kleber für Reposition & Blasenfreiheit
  • keine Kantenversiegelung notwendig
  • sehr flexibel
  • keine Kantenversiegelung notwendig
  • brillante Tagesfarbe weiß
  • wieder entfernbar
 

Technologie/Flexibilität: Bei der modernen Mikroprismentechnologie wird die Retroreflexion über optimal berechnete kleine Prismen erreicht. Licht dringt in die Prismen ein, wird an den drei Flächen jeweils reflektiert und anschließend zur Lichtquelle zurückgelenkt. Mehrschichtige, mikroprismatische Folien sind dicker und verfügen über hellere Tagesfarben (weiß/rot). Die einschichtigen metallisierten Warnmarkierungen sind sehr dünn und lassen sich gut bei Sicken und Kanten verkleben. Die Tagesfarben sind eher silber/dunkelrot.

Klare Farben: Technologiebedingt erzeugt eine Mikroprismen-Reflexfolie stärkere, klare Farben als herkömmliche Glaskugel-Produkte

Haltbarkeit: Bei mehrschichtigen Warnmarkierungen müssen die Folienränder, bei der 3M™ 3410 lediglich die Schnittkanten, mit einer Kantenschutzfolie versiegelt werden, um das Eindringen von Schmutz und Wasser zu verhindern. Versiegelt man nicht, kann Wasser und Schmutz eindringen und ein langsames Auflösen der Folie bewirken. Hier liegt der große Vorteil der einschichtigen Warnmarkierung.

Verarbeitung: Einschichtige Produkte lassen sich sehr gut zuschneiden, ohne das Folienkanten geöffnet werden. Auch ein passgenauer Konturschnitt ist mit den einschichtigen Systemen möglich. Die Reflex Warnmarkierung aus 100% 3M™ Material verfügt über den Controltac-Liner. Dieser wellenförmig aufgebrachte Kleber ermöglicht das Repositionieren der Folie so lang, bis Sie fest angedrückt wird. Zudem lassen sich Luftblasen sehr gut herausdrücken.

Reinigung: Auch in dieser Kategorie liegen die einschichtigen Systeme vorn. Der schmale Aufbau der Folie bietet Hochdruckreinigern und Waschanlagenbürsten wenig Angriffsfläche. Die Reinigung von unversiegelten mehrschichtigen Folien mit einem Hochdruckreiniger würde bei direkter Bestrahlung der Folienkanten zum Eindringen von Wasser und zum baldigen Auflösen der Folie führen. Mit einer Kantenschutzfolie kann dies aber verhindert werden.

Preis/Leistung: Die Grundlage für die Preisbewertung stellen die Anwendungspakete der einzelnen Anbieter dar. In einem Anwendungspaket befinden sich jeweils 2 x 9 m (links- und rechtsweisend) KFZ-Warnmarkierung. Die günstigste KFZ-Warnmarkierung kommt aus dem Hause Reflex.

Funktionstüchtigkeit: In diesem Punkt sind alle Warnmarkierungen gleich und weisen eine Funktionstüchtigkeit von fünf Jahren auf. Wobei die Funktionstüchtigkeit bei der 3M™-Warnmarkierung nur bei fachgerechter Verarbeitung, also bei der Verwendung von Kantenschutzfolie, garantiert wird.

Entfernbarkeit: Dieser Punkt ist insbesondere für Leasingfahrzeuge interessant. Nur die 3M™ Warnmarkierung der Serie 3410 hat einen entfernbaren Kleber. Dies ist auch auf der Folie vermerkt. Alle anderen Warnmarkierungen im Vergleich verfügen über einen permanenten Kleber.
Verarbeitung und Kantenschutz

Man sollte sich im Klaren sein, wie lang das Fahrzeug genutzt werden soll. Vor allem bei Leasing Fahrzeugen ist der Einsatz von Warnmarkierung ohne zusätzliche Maßnahmen als kritisch zu bewerten. Zwar bieten Industrie und Handel die Folie als "wiederablösbar" an, das bedeutet aber nicht, dass sie sich problemlos vom Fahrzeug entfernen lässt. Es kann beim Entfernen der Warnmarkierung vorkommen, dass durch die Alterung der Folie (Sonneneinstrahlung usw.) die Klebeschicht in Wabenform auf dem Fahrzeug verbleibt. Teilweise trennt sich die Folie auch in ihre Bestandteile. Die obere Schicht wird abgezogen, zurück bleiben viele einzelne reflektierende Waben, die ebenfalls nur mühsam zu entfernen sind. Es empfiehlt sich daher die Warnmarkierung zunächst auf herkömmliche Klebefolie aufzukleben bevor sie am Fahrzeug angebracht wird. Diese Kombination lässt sich später besser und vor allem schneller entfernen. Soll Warnmarkierung vom Typ II (RA2) länger auf dem Fahrzeug verbleiben, empfiehlt sich der Einsatz von Kantenschutzfolie. Diese ist vergleichbar mit Tesafilm und versiegelt die Schnittkanten der Folie gegen Wassereintritt und Schmutz. Bei Warnmarkierungen vo Typ2/C (RA2/C) - wie z.B. die Warnmarkierung von Orafol VC30710 oder die neue KFZ-Warnmarkierung von 3M™ 3410 ist dies nicht nötig.

MQ: lg MQ: md MQ: sm MQ: xs MQ: custom640 MQ: custom420