3M™ Container Warnmarkierungen und Warnstreifen nach DIN 67520 und 6171

Produktbild

3M Container-Warnmarkierung 823i - 80x 141 x 705mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M™ retroreflektierende Container-Warnmarkierung mit Mikroprismentechnologie (RA2/C) Serie 823i zur Kenntlichmachung von Containern und Wechselbehälten im öffentlichen Verkehrsraum gemäß § 32 (1) StVO. Nach DIN 67520 / DIN 6171.

Inhalt: 10 Sätze. Ein Satz genügt für die Ausstattung eines Containers und beinhaltet jeweils 4 rechts- und 4 linksweisende Zuschnitte im vorgeschriebenen Format von 141 mm x 705 mm.

Verpackungsinhalt: 80x 141 x 705mm (40x rechts- und 40x linksweisend)
Farbe: rot/weiß

Artikelnummer: R82350

  • 299,90 EUR Netto: 252,02 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Produktbild

3M Container-Warnmarkierung 823i - 8x 141 x 705mm

4 von 5 Sternen (37 Käufer)

3M™ retroreflektierende Container-Warnmarkierung mit Mikroprismentechnologie (RA2/C) Serie 823i zur Kenntlichmachung von Containern und Wechselbehälten im öffentlichen Verkehrsraum gemäß § 32 (1) StVO. Nach DIN 67520 / DIN 6171.

Ein Satz genügt für die Ausstattung eines Containers und beinhaltet jeweils 4 rechts- und 4 linksweisende Zuschnitte im vorgeschriebenen Format von 141mm x 705mm.

Verpackungsinhalt: 8x 141 x 705mm (4x rechts- und 4x linksweisend)
Farben: rot/weiß

Artikelnummer: R82351

  • 34,90 EUR Netto: 29,33 EUR
  • inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
3M™ Container Warnmarkierungen

Container und Wechselbehälter, die weit in den Verkehrsraum hineinreichen, bilden ein hohes Gefahrenpotenzial. Insbesondere bei ungünstigen Sichtverhältnissen durch schlechtes Wetter, Dämmerung und Dunkelheit werden sie leicht übersehen. Die dadurch verursachten, teilweise schweren Unfälle und deren Folgen können jedoch schon durch einfache und kostengünstige Maßnahmen vermieden werden. Containerwarnmarkierungen stellen ein günstige Möglichkeit dar, im öffentlichen Verkehrsraum abgestellte Container gemäß § 32 (1) StVO als Verkehrshindernisse durch „zugelassene lichttechnische Einrichtungen kenntlich zu machen und zu sichern“. Häufig werden Container überhaupt nicht oder mit nichtreflektierenden Warnmarkierungen (rot-weiße PVC Folien oder Farbanstrich) gekennzeichnet. Tagsüber stellt dies kein Gefahrenpotential dar! Sobald die Sichtverhältnisse aber schlechter werden, kann dies zu schweren Unfällen führen. Oft werden in der Praxis ungenügend gekennzeichnete Container mit reflektierenden Baustellenbaken oder Absperrschranken umstellt um deren Sichtbarkeit zu erhöhen. Dies ist aber unzureichend da bei Containerwechsel bzw. beim Anfahren der Container diese Baken und Absperrschranken häufig verschoben und anschließend nicht repositioniert werden. Wir bieten Ihnen retroreflektierende Container-Warnmarkierung in verschiedenen Reflexionsgüten (Glaskugeltechnologie Typ2 bzw. RA2 und hochreflektierende Mikroprismentechnologie Typ3 bzw. RA3) verschiedener Hersteller an. Der Vorteil der Mikroprismentechnologie gegenüber herkömmlichen Glaskugelprodukten ist, dass hier die Retroreflexion über optimal berechnete kleine Prismen erreicht wird. Die 3M™ Container-Warnmarkierung 823i besteht aus Reflexfolien der Kategorie RA2/C für klarere Farben und höhere Rückstrahlwerte. Die 3M™ Container-Warnmarkierung erhöht die Sichtbarkeit von Containern und ermöglichen ein früheres Ausweichen.

Von 3M™ bieten wir einsatzfertig konfektionierte Container Warnmarkierungen und Warnstreifen nach DIN 67520 und 6171.

3M Container-Warnmarkierung
© 3M Deutschland

Die 3M™ ContainerWarnmarkierung 823iCWM ist eine hochflexible, mikroprismatische RA2, C, Folie mit den Vorteilen der 3M™ Comply™ und der 3M™ Controltac™ Klebstofftechnologie für eine einfache und saubere Verklebung.

Folien, die mit der Controltac™ Klebstofftechnologie ausgerüstet sind, können auf dem Untergrund verschoben werden, bis mechanischer Druck auf die Folienoberfläche ausgeübt wird. Erst dann wird die Klebeverbindung zwischen Folie und Untergrund hergestellt. So ist einfaches Positionieren von Folien auf vertikalen und horizontalen Untergründen möglich. Durch ihre Mikro-Luftkanäle ermöglicht die Comply™ Klebstofftechnologie das Entweichen von Luft beim Verkleben der Folie. So können Lufteinschlüsse bereits bei der Applikation vermieden werden. Insbesondere die Kombination beider Klebstofftechnologien ermöglicht eine einfache und saubere Verklebung.

3M™ Containerwarnmarkierungen im Detail

3M™ Container-Warnmarkierung 823iCWM

  • Jetzt noch dünneres und flexibleres Material, daher einfacher zu verarbeiten!
  • Keine Kantenversiegelung nötig!
  • Ideal für eine sichere Anwendung auch auf unebenen Untergründen
  • Fertige Zuschnitte im vorgeschriebenen Format
  • Retroreflektierende, witterungsbeständige Folie (RA2, C)
  • Zertifiziert nach TPESC

Die Lieferung erfolgt in Paketen mit wahlweise einem oder 10 fertig zugeschnittenen Sätzen von 4 rechts- und 4 linksweisenden Zuschnitten im vorgeschriebenen Format von 141 mm x 705 mm zur Ausstattung eines Containers oder 10 Containers/Wechselbehältern im öffentlichen Raum gemäß § 32 (1) StVO sowie nach DIN 67520 / DIN 6171.

Hinweise für eine vorschriftsmäßige Anbringung

Container und Wechselbehälter, die im öffentlichen Raum abgestellt werden, müssen gekennzeichnet und gesichert werden. An jeder Stirn- und Seitenfläche sind je zwei Warnmarkierungen senkrecht anzubringen. Nur in Ausnahmefällen können Warnmarkierungen auch waagerecht angebracht werden. Bis zu einer Breite von 2,5 m und einer Länge von 8 m sind sie innerhalb geschlossener Ortschaften durch eine retroreflektierende Container-Warnmarkierung nach DIN 67520 zu kennzeichnen.

Die Container-Warnmarkierung ist fest am Container oder Wechselbehälter anzubringen. Sie besteht aus rot/weißen Flächen mit einer Kantenlänge von 141 mm, die zu Warnstreifen zusammengesetzt werden. Deren Länge beträgt 705 mm.

An jeder Seiten- und Stirnfläche sind zwei Warnstreifen senkrecht an der äußersten Kante, nicht tiefer als 0,40 m und nicht höher als 1,55 m anzubringen. Reicht der zur Verfügung stehende Platz nicht aus, können sie auch waagerecht angebracht werden.

Die 3M™ Container-Warnmarkierung 823iCWM erfüllt die DIN 67520 Reflexionsklasse RA2. Die Farben rot und weiß der retroreflektierenden Folie entsprechen der DIN 6171.

Verklebehinweise

Eventuell vorhandene Markierungen sind zu entfernen. Der zu beklebende Untergrund muss unmittelbar vor der Verklebung absolut sauber, trocken und fettfrei sein.

Um eine gute Haftbarkeit der Warnmarkierungen zu erlangen, wird eine Verarbeitungstemperatur von mind. 10 °C vorausgesetzt. Zuerst messen Sie die Länge der zu beklebenden Fläche aus. Anschließend schneiden Sie die Folie entsprechend von der Rolle ab. Nun das Schutzpapier ca. 10 cm von der Folie abziehen und umknicken. Der Untergrund sollte trocken, staub- und fettfrei sein, um eine optimale Haftung zu gewährleisten. Die Folie am Container ausrichten, ggf. mit Klebestreifen an den Hilfslinien positionieren und Folienteil ohne Schutzpapier mit einer Plastikrakel andrücken. Jetzt das Schutzpapier langsam unter der Folie abziehen und gleichmäßig mit Plastikrakel andrücken. Achtung: Folie beim Verkleben nicht dehnen und die Klebefläche nicht berühren. Folie mit Rakel von der Mitte aus, unter mäßigem Druck nach Außen, glattstreichen, um Luftblasen und Falten zu entfernen. Eventuell entstandene Blasen könne Sie einfach mit einer Nadel oder scharfen Klinge punktieren und die Luft herausdrücken. Anschließend Folie festdrücken. Zum Schluss alle Ecken und Ränder nochmals gut andrücken.

An jeder Seitenfläche und an jeder Stirnfläche sind zwei aus 5 Teilen bestehende Warnstreifen senkrecht an der äußersten Kante, nicht tiefer als 0,40 m und nicht höher als 1,55 m anzubringen. Reicht der zur Verfügung stehende Platz nicht aus, so können die Warnstreifen waagerecht angebracht werden.

Reinigungshinweise

Die eigentliche Reinigung erfolgt mit handwarmem Wasser, dem ein handelsübliches Hausspülmittel in der üblichen Konzentration beigegeben ist, unter Verwendung eines Schwammes oder einer weichen Bürste. Danach die Oberfläche mit Wasserstrahl abspülen. Wichtiger Hinweis Keine Mittel verwenden, die eine schleifende Wirkung (Nylonbürste) ausüben. Keine Farbverdünner.

Vergleich Containerwarnmarkierung von 3M™ und Orafol - Vor- und Nachteile

Vergleich Containerwarnmarkierung von 3M™ und Orafol - Vor- und Nachteile 3M™ 823i CWM 3M™ 823i CWM Orafol 5851 Orafol 5851 Orafol 5951Orafol 5951
Technologie Mikroprismen eingekapselte Glaskugeln Mikroprismen
Reflexionsklasse RA2/C RA2/B RA2/C
klare Farben      
Materialsteifigkeit      
Widerstandsfähigkeit      
Verarbeitung      
Preis      
Konfektionierung
  • einzeln
  • Set für 1 Container
  • Set für 10 Container
  • einzeln
  • Set für 1 Container
  • Set für 10 Container
  • einzeln
  • Set für 10 Container
Haltbarkeit 3 Jahre 5 Jahre 5 Jahre
Technologie: Bei der modernen Mikroprismentechnologie wird die Retroreflexion über optimal berechnete kleine Prismen erreicht. Gekennzeichnet wird die Mikroprismentechnologie durch den Buchstaben „C“ bei der Angabe der Relexionsklasse. Licht dringt bei dieser Technologie in die Prismen ein, wird an den 3 Flächen jeweils reflektiert und anschließend zur Lichtquelle zurückgelenkt. Bei der herkömmlichen Glaskugeltechnologie wird der wieder austretende Lichtstrahl lediglich in einem Strahl gebündelt und an die Lichtquelle zurückgesendet.

Klare Farben: Technologiebedingt erzeugt eine Mikroprismen-Reflexfolie stärkere, klare Farben als herkömmliche Glaskugel-Produkte. Die intensivste Reflexion wird von der Orafol ORALITE 5951 erzielt.

Materialsteifigkeit: Die Materialsteifigkeit wird durch Technologie und Materialien beeinflusst. Die Orafol Container-Streifen ORALITE 5951 sind sehr starr, die Markierungsstreifen von 3M™ dagegen eher flexibel.

Widerstandsfähigkeit: Container sind nicht nur der permanenten Witterung ausgesetzt, sondern auch starken mechanischen Einwirkungen. Kontakt mit Schüttgut, Steinen oder ähnlichem beim Be- und Entladen, aber auch der Kontakt mit Metallketten beim Transport der Container können Schäden an den Folien hinterlassen. Eine harte, widerstandsfähige Alkydharz-Oberfläche bietet einen wirksamen Schutz gegen diese Kräfte. Auch in diesem Punkt ist die Containerwarnmarkierung der Serie 5951 zu empfehlen.

Verarbeitung: Die Containermarkierungsserie 5951 erhält in dieser Kategorie einen Stern mehr als die 5851 oder die 3M™ 823 Containerwarnmarkierung, da die Verarbeitungsgüte auch durch die Steifigkeit des Materials beeinflusst wird. Der Applikationsablauf ist bei allen Produkten gleich. Schutzpapier abziehen, Markierungsstreifen anlegen und mit Rakel andrücken.

Preis: Die Orafol Container-Warnmarkierung 5951 weist das beste Preis-Leistungsverhältnis auf.

Haltbarkeit: In diesem Punkt hat die Warnmarkierung von Orafol die Nase vorn und garantiert eine Funktionstüchtigkeit von bis zu 5 Jahren.
MQ: lg MQ: md MQ: sm MQ: xs MQ: custom640 MQ: custom420